Willkommen

Tilman Riemenschneider und Werkstatt, Christuscorpus (um 1505-1510)

Die Dauerausstellung im Museum am Dom in Würzburg, eröffnet im März 2003, zeigt Kunstwerke aus dem 10. bis 21. Jahrhundert. Ihr spannungsreiches Miteinander und Gegenüber von alter und neuer Kunst basiert auf einem eigenen Museumskonzept, das die präsentierten Arbeiten durch Überschriften bündelt und einleitet – Verben wie „hoffen“, „mahnen“, „bezeugen“, die bewusst aktiv formuliert sind, um die Besucher persönlich anzusprechen.

Blick in die DauerausstellungPiotr Naliwajko, Portrait und Autoportrait (1988)Auferweckung des Lazarus (Schwaben, um 1490)Siegfried Anzinger, Violette Madonna (1995)Außenansicht

Seit der Umgestaltung im Januar 2007 sind im Museum über 40 neue Werke zu sehen, darunter ein neu erworbener Kruzifixus von Tilman Riemenschneider und seiner Werkstatt aus der Zeit um 1505–1510.

Egal mit welcher Kenntnis und Vorbildung ein Gast das Museum betritt, der Besuch ist auf jeden Fall spannend und verspricht neue Entdeckungen. Ergänzende und vertiefende Akzente setzt ein breit gefächertes Veranstaltungs- und Führungsprogramm. Speziell an jüngere Besucher des Museums richtet sich das Angebot unseres Kinder- und Jugendforums.

Ausführliche Informationen zu allen momentan und in der Vergangenheit im Museum ausgestellen Werken finden Sie im webKatalog.

Wenn Sie das Museum am Dom aktiv unterstützen möchten, können Sie Mitglied im Förderverein der Freunde des Museums am Dom werden, der ein umfangreiches eigenes Veranstaltungsprogramm anbietet.