webKatalog der Kunstsammlungen der Diözese Würzburg

Käthe Kollwitz (08.07.1867–22.04.1945)

Pietà, 1937-1938

Eine am Boden sitzende Frau hält den Leichnam ihres Sohnes zwischen den angewinkelten Beinen. Der leblose Körper scheint sich fast kauernd an die Mutter zu schmiegen. Die rechte Hand der Frau ist im Klagegestus an den Mund geführt. Die Plastik entstand 1937 bis 1938, die Nationalsozialisten hatten zu dieser Zeit Käte Kollwitz Berufsverbot erteilt. Die Bezeichnung Pietà stammt von der Künstlerin selber: Nach Käte Kollwitz' Pietà wurde das Mahnmahl in der "Zentralen Gedenkstätte der Bundesrepublik Deutschland für die Opfer des Krieges und der Gewaltherrschaft" in der Neuen Wache, Berlin, gestaltet.

— Jürgen Emmert/ Bernd Feiler

Bronze, Guß; 38 cm x 28,5 cm x 39 cm
Objektnummer: E/1999-42.B.St.
Bildmaterial © VG Bild-Kunst, Bonn 2007