webKatalog der Kunstsammlungen der Diözese Würzburg

Johann Heinrich Schönfeld (23.03.1609–1684)

Der heilige Leonhard besucht Gefangene, 1664

Vier gefesselte Gefangene richten ihren Blick flehend nach oben. Im Vordergrund liegt ein älterer Mann, dessen Füße in einem Block fixiert sind, seine Arme sind mit einem Ring an der Wand befestigt. Hinter ihm reckt ein weiterer Gefangener die Arme nach oben. An eine Säule ist eine Gestalt gebunden. Auf der Seite wendet sich ein Priestermönch mit Stola einer ermatteten Gestalt zu. Im oberen Bildteil schweben drei Putten mit Kette, Stab und Mitra. Leonhard galt ursprünglich als Schutzpatron derer, "die in Ketten liegen", also der Gefangenen. Er war aber auch Patron der "Geisteskranken", die man bis ins 18. Jahrhundert ankettete. Nach der Reformation wurde er Schutzpatron der Haustiere, weil man seine Attribute, die Ketten, als Viehketten deutete.

— Bernd Feiler

gezeichnet, laviert auf Papier; 53 cm x 39,5 cm
Objektnummer: E/1998-12.
Standort: Domschatz